Nachrichten

Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Gesellschaft | 11.9.2014
Petition richtet sich gegen erweiterte Rechte für muslimische Gemeinden in Tschechien

Prag - Vertreter der Vereinigung "Islám v ČR nechceme" (Den Islam wollen wir nicht in der Tschechischen Republik) haben dem Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses am Donnerstag eine Petition übergeben, die sich gegen die Erteilung der zweiten Stufe der Registrierung des Zentrums der muslimischen Gemeinden (Ústředí muslimských obcí) richtet.

Wie die islamkritische Vereinigung mitteilt, hatten die Petition zum Zeitpunkt der Übergabe an den Parlamentsausschuss 24.520 Personen unterschrieben.

Die Höherstufung ermöglicht es religiösen Vereinigungen, besondere Rechte zu erlangen, zum Beispiel die Möglichkeit, ihre Religion an staatlichen Schulen zu unterrichten, Geistliche in die Armee und Gefängnisse zu entsenden, kirchliche Trauungen zu vollziehen und kirchliche Schulen zu gründen.

Das Zentrum der muslimischen Gemeinden hat jedoch einen entsprechenden Antrag auf Höherstufung bisher nicht gestellt und erwäge das eigenem Bekunden nach derzeit auch nicht, berichtet der Online-Dienst Novinky.cz. Die gesetzlichen Voraussetzungen dafür würde die islamische Vereinigung offenbar in absehbarer Zukunft auch gar nicht erfüllen, berichtet Novinky.cz unter Berufung auf die Sprecherin des Kulturministeriums Helena Markusová. (nk)

Themen: Muslime, Islam, Ústředí muslimských obcí, Islamgegner

Seitenblick

www.kulturverband.comwww.kulturverband.com | Gesellschaft, Kultur
Die Hauptidee des Kulturverbandes liegt in der Erhaltung der Volkskultur und der deutschen Sprache der Minderheit. Das Prager Büro des Verbandes befindet sich im Haus der Nationalen Minderheiten (Dům národnostních menšin) in Vinohrady, unweit der Metrostation und Tramhaltestelle I.P. Pavlova.
www.bilingualis.czwww.bilingualis.cz | Sprachenservice, Bildung
Deutsch als zweite Muttersprache spielerisch erleben und erlernen: Seit 2012 bietet die Prager Elterninitiative wöchentliche Sprachkurse für bilingual deutschsprachige Kinder zwischen drei und 13 Jahren an.

Auch interessant