Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama | 27.9.2012
Ab heute dürfen bestimmte Spirituosen wieder verkauft werden

Prag - Der Verkauf von Spirituosen soll in Tschechien schrittweise wieder freigegeben werden. Das kündigte die Regierung in Prag am Mittwochabend an.

Bereits ab (dem heutigen) Donnerstag dürfen Geschäfte und Gaststätten Getränke mit mehr als 20 Prozent Alkohol wieder anbieten, sofern diese vor dem 1. Januar 2012 hergestellt wurden.

Eine offizielle Erklärung wird Gesundheitsminister im Laufe des Vormittags abgeben, berichtete der tschechischen Nachrichtensender ČT24.

Die Freigabe betrifft auch 2012 fertig gestellte Produkte, die mit einer neuen Steuermarke und Herkunftsnachweis versehen sind. Die strengere Kennzeichnungspflicht war Teil der Maßnahmen, mit denen Prag auf den Methanol-Skandal reagierte, der bereits 26 Todesopfer gefordert hat.

In Tschechien war der Verkauf von Getränken mit 20 oder mehr Volumenprozent Alkohol seit dem 14. September verboten. Eine Woche später wurde auch ein Exportverbot für entsprechende Produkte verhängt.

Zur Lockerung der Einschränkungen entschloss sich Prag wenige Tage nach Überführung der Haupttäter, die den gepanschten Alkohol in Umlauf gebracht hatten. Insgesamt könnten in Tschechien noch 30.000 Flaschen Giftschnaps gelagert sein, nach denen die Behörden weiter fahnden. (gp)

Themen: Methanol
hashtags:

Mehr zum Thema

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kriminalität | 11.09.2014
Gepanschte Spirituosen enthielten 30 Prozent Methylalkohol
Themen: Methanol, Absinth
prag aktuellprag aktuell | Český rozhlasČeský rozhlas | Rubrik: Panorama, Kriminalität | 3.03.2014
In Zlín stehen zehn Panscher vor Gericht
Themen: Methanol, Justiz
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 28.08.2013
Giftfässer lagerten im Keller eines Einfamilienhauses - Hausbesitzer tot
Themen: Methanol, Polizeiberichte

Seitenblick

www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.

Auch interessant