Bohem Prague Hotel

Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | 10.7.2019

Prag - Das Verreisen mit dem Wohnmobil liegt voll im Trend. Vor allem in Europa bietet es sich an, die Reisefreiheit zu nutzen und benachbarte Länder selbstständig zu erkunden – beispielsweise Tschechien. Wir zeigen auf, was man dabei speziell beim Campen in Tschechien, aber auch beim Verreisen mit einem Wohnmobil im Allgemeinen beachten sollte.

Tschechien ist ein beliebtes Reisezielland der Europäer. Das Reiseziel Nr.1 stellt dabei für die meisten die Hauptstadt Prag dar. Doch auch das Karpatenvorland im Osten ist beispielsweise eine beliebte Urlaubsgegend. Da Tschechien zu ungefähr 67 % aus Flach- und Hügelland besteht, ist es für eine Rundreise mit dem Wohnmobil besonders geeignet. Nur ein Prozent der gesamten Landesfläche (ca. 79.000 km²) liegt oberhalb von 1.000 m Seehöhe.

Reisen mit dem Wohnmobil: Basics

Wer noch nie mit einem Wohnmobil verreist ist, sollte im Vorfeld einiges beachten. Zunächst muss man sich entscheiden, ob man ein Wohnmobil kaufen oder mieten möchte. Für absolute Anfängerinnen und Anfänger bietet sich natürlich die Miete an. Wohnmobilerfahrenere, die die Leidenschaft für die Straße und das Campen bereits gepackt hat, sollten dagegen über einen Kauf nachdenken. Für Erstmieter ist es wichtig, sich alle Informationen und Handgriffe (Gasflasche, Stromanschluss, Frisch- und Abwasser, Bordküche, drehbare Sitze etc.) gut vom Verleiher erklären zu lassen und sich alles auch gut zu merken. Zudem sollte man berücksichtigen, dass viele Wohnmobile auf den Grundrisszeichnungen kompakter aussehen, als sie in Wirklichkeit sind und bei Erstbetrachtung etwas furchteinflößend wirken können.

Wohnmobile bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen dürfen mit dem gewöhnlichen Führerschein Klasse B gefahren werden. Mit dem alten Klasse 3 "Lappen" lassen sich dagegen auch Fahrzeuge bis zu 7,5 Tonnen steuern.

Da man mit einem Wohnmobil campt, sollte man sich ferner einige entsprechende Utensilien einpacken. Dazu gehören beispielsweise Campingstühle und ein Campingtisch, Ess- und Kochgeschirr, Feuerzeuge/Streichhölzer, Müllbeutel, Geschirrspülmittel, Küchenrollen, Taschenlampen, Wäscheleinen, Bettwäsche, kurz: all das, was man zum komfortablen Campen benötigt.

Beim Fahren eines Wohnmobils gibt es außerdem einiges mehr zu beachten als beim Fahren mit einem normalen Pkw. Nicht nur sollte man dabei die Breite des Fahrzeugs im Auge behalten, sondern auch die Höhe – hier insbesondere die Höhenangaben bei Unterführungen, aber auch die Höhe von Markisen, Dachvorsprüngen, Balkonen und Ästen. Was die Motorleistung angeht, so muss man sich bei modernen Wohnmobilen keine Sorgen machen: Zwar sind es definitiv keine Rennpferde und Klettertiere, aber solide Steigungen von etwa 15 Prozent und mehr sind locker drin.

Etwas Voraussicht sollte man sodann auch bei den Campingplätzen an den Tag legen. Denn auf diese ist man als Camper ja angewiesen – allein schon, um die Wasservorräte aufzufüllen und das Abwasser abzulassen. Außerhalb der Hauptsaison kann man auf eine Reservierung oftmals verzichten. Alternativ bieten sich ferner auch Stellplätze an. Diese sind allerdings eher zum Übernachten gedacht und nicht für den längeren Aufenthalt. Daher sind sie zwar etwas günstiger, aber im Hinblick auf die Ausstattung auch oftmals spartanischer.

Auf nach Tschechien

Bereits was den Unterschied zwischen Camping- und Stellplätzen angeht, stößt man in Tschechien auf eine Besonderheit. Hier wird nämlich beides zumeist synonym gebraucht: Stellplätze werden hier zugleich auch als Campingplätze benutzt. Für das Parken gilt: Überall, wo es nicht explizit verboten ist, kann auch geparkt werden. Freies Campen (auf Tschechisch táboření) ist in Tschechien nicht erlaubt. Für das Übernachten auf regulären Parkplätzen gibt es keine gesetzliche Regelung, sodass einzelne Übernachtungen, die der Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit dienen, geduldet werden.

Zu empfehlen sind für eine Reise durch Tschechien vor allem Wohnmobile bis zu 3,5 Tonnen. Denn diese müssen keine elektronische Maut zahlen. Für die Autobahn benötigt man jedoch eine Vignette. Die allgemeinen Verkehrsvorschriften für Tschechien sollten sorgfältig gesondert studiert werden. Schließlich ist noch zu bedenken, dass in Tschechien ein anderer Stromanschluss als hierzulande genutzt wird. Der Camper sollte folglich über einen entsprechenden Anschluss oder einen Adapter verfügen.

Für eine Wohnmobil-Rundreise durch Tschechien empfiehlt es sich, sich einen entsprechenden Reiseführer zuzulegen. (dap)

Themen: Camping
hashtags:

Auch interessant