Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

www.prag.diplo.dewww.prag.diplo.de | Pressemitteilungen | 31.1.2018

Prag, den 31. Januar 2018: 30 Polizisten aus Deutschland nehmen derzeit an Tschechisch-Kursen an der Polizeischule Hrdlořezy in Prag teil. Gemeinsame Unterrichtsstunden mit tschechischen Kollegen bereiten auf die tägliche Arbeit in grenznahen Gebieten und bei grenzüberschreitenden Einsätzen vor. Das Sprachtraining unterstützt so die Umsetzung des Deutsch-Tschechischen Polizeikooperationsvertrags von 2016.

Der deutsche Botschafter Christoph Israng begrüßte am Mittwoch, den 31.1.2018, im Beisein hochrangiger Vertreter der Bundespolizei und der Polizei des Freistaates Sachsen deutsche Polizisten, die an der Sprachausbildung Tschechisch an der Mittleren und Höheren Polizeischule Hrdlořezy in Prag teilnehmen.

Die Kurse, an denen derzeit 30 deutsche Beamte teilnehmen, orientieren sich am europäischen Referenzrahmen, wobei am Ende eine zertifizierte Prüfung an der Karluniversität Prag abgelegt wird. Zweimal im Jahr kommen dazu deutsche Beamte für vier Präsenzphasen von jeweils einer Woche nach Prag. An der Schule treffen deutsche Polizisten auf tschechische Kollegen, die Deutschkurse belegen. Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf dem Erwerb der polizeilichen Terminologie. Als besonders effektiv haben sich dabei gemeinsame Unterrichtsstunden mit tschechischen und deutschen Polizisten erwiesen, wobei durch die Interaktion zwischen Muttersprachlern Sprachfähigkeiten verfestigt werden. Durch den Austausch konnten bei vorrangegangenen Kursen sehr gute Ergebnisse für die tägliche Arbeit in den grenznahen Dienststellen erzielt werden, die bei grenzüberschreitenden Streifen und Einsätzen angewendet werden.

Im Zuge des 2016 in Kraft getretenen Deutsch-Tschechischen Polizeikooperationsvertrages wurden die Befugnisse für den grenzüberschreitenden Einsatz erweitert. Neben vereinfachten Regelungen beim Informationsaustausch, dürfen Beamte beider Länder beispielsweise gemeinsame Fahndungs- und Kontrollgruppen bilden und bei gemeinsamen Streifen in Teilen Hoheitsbefugnisse auf dem jeweiligen anderen Gebietsstaat wahrnehmen. Polizisten beider Länder absolvieren deshalb gemeinsame Schulungen in den Bereichen Recht, Einsatztraining, Erste Hilfe und besondere Einsatzlagen.

Botschafter Israng betonte, dass der Sprachausbildung dabei ein besonderer Stellenwert zukomme und dankte der Polizeischule Hrdlořezy für ihre Initiative: "Zahlreiche gemeinsame Übungen, Einsätze und erfolgreich zu Ende geführte Ermittlungsverfahren zeugen vom Zusammenwachsen unserer Sicherheitsbehörden. Vor allem die Zweisprachigkeit hat sich dabei als Schlüssel zum Erfolg erwiesen, was das Beispiel unserer gemeinsamen deutsch-tschechische Dienststelle eindrucksvoll verdeutlicht. Das Gemeinsame Zentrum der Tschechisch-Deutschen Polizei- und Zollzusammenarbeit Schwandorf/ Petrovice gilt als eines der modernsten seiner Art und ist beispielhaft für die europäische Zusammenarbeit."

Autor:
Pressemitteilung der Deutsche Botschaft Prag vom 31.1.2018

Weitere Nachrichten

FrankenpostFrankenpost | Presseschau | Rubrik: Reise, Auto-Moto, Transport | 14.05.2021
Kleiner Grenzverkehr ohne Quarantänepflicht: Am Mittwoch hat auch die Regierung in Prag grünes Licht für Kurzbesuche in Tschechien gegeben.
Themen: Einreisebestimmungen, Coronakrise, Kleiner Grenzverkehr, Grenzregion
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) | Presseschau | Rubrik: Politik | 11.05.2021
Der Ex-Chef des tschechischen Geheimdiensts glaubt, nur Vermittlung der EU könne die Beziehung zu Russland verbessern.
Themen: Tschechisch-russische Krise, Diplomatie, Geheimdienste, Russland, Andor Šándor
tagesschau.detagesschau.de | Presseschau | Rubrik: Politik | 30.04.2021
Die Explosion eines Munitionslagers belastet die tschechisch-russischen Beziehungen. Jetzt hat ausgerechnet Präsident Zeman die Position der Prager Regierung angezweifelt. Tausende Demonstranten gingen... mehr ›
Themen: Miloš Zeman, Russland, Tschechisch-russische Krise
SueddeutscheSueddeutsche | Presseschau | Rubrik: Politik | 26.04.2021
Die Krise in den Beziehungen zu Moskau vertieft sich: Offenbar waren russische Agenten für eine tödliche Explosion in einem tschechischen Munitionsdepot verantwortlich. Die Regierung will daraus... mehr ›
Themen: Tschechisch-russische Krise, Diplomatie, Explosion von Munitionslagern in Vlachovice / Vrbětice, Russland, Geheimdienste
tagesschau.detagesschau.de | Presseschau | Rubrik: Politik | 22.04.2021
Der Konflikt zwischen Moskau und Prag spitzt sich weiter zu: Der tschechische Außenminister stellte Russland ein Ultimatum für die Rückkehr ausgewiesener Diplomaten nach Moskau. Der Kreml wies die... mehr ›
Themen: Explosion von Munitionslagern in Vlachovice / Vrbětice, Russland, Diplomatie, Tschechisch-russische Krise
Deutsche WelleDeutsche Welle | Presseschau | Rubrik: Politik | 19.04.2021
Russland soll Explosionen in einem tschechischen Munitionsdepot verursacht haben. Tschechien spricht von "Staatsterrorismus" und steht vor einer Wende seiner bislang russlandfreundlichen Außenpolitik.
Themen: Russland, Diplomatie, Explosion von Munitionslagern in Vlachovice / Vrbětice, Tschechisch-russische Krise