Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik | 16.4.2007
Personalchef Martin Jahn sieht nur geringe Chance auf Einigung

Prag - Der Tarifstreit im Automobilwerk Skoda geht weiter. Heute wollen sich Konzernführung und Betriebsrat noch einmal zusammensetzen, um eine Lösung zu finden.

Škoda-Personalchef Martin Jahn sagte gestern im Tschechischen Fernsehen (ČT), er gehe allerdings davon aus, dass sich der von den Gewerkschaften für morgen angekündigte Warnstreik nicht mehr abwenden lasse.

Jahn betonte seine Verhandlungsbereitschaft. Am Freitag hatte das Škoda-Management das Angebot von einer zehnprozentigen Lohnerhöhung wieder zurückgezogen, nachdem der Betriebsrat die Verhandlungen am Donnerstag einseitig abgebrochen hatte.

Die Gewerkschaften fordern weitere Zugeständnisse, unter anderem einen vollen Inflationsausgleich. Škoda hat rund 27.000 Angestellte. Ein Werksarbeiter verdient bei Škoda durchschnittlich etwa 22.000 Kronen im Monat. (gp/nk)

Themen: Tarifverhandlungen, Škoda, Automobilindustrie

Seitenblick

www.restauraceskala.czwww.restauraceskala.cz | Unterkünfte, Hotels
Hotel, Brauerei und Ausflugsrestaurant nur einen Sprung von Mladá Boleslav und eine knappe Autostunde von Prag entfernt: ein origineller Ort für Wellness, Tagungen, private Feiern.
www.pension-wunsch.czwww.pension-wunsch.cz | Unterkünfte, Pensionen
Familienpension mit Tradition in der Militärfestung Josefov: Die Pension Wunsch liegt am Marktplatz der Festung Josefov, deren Geschichte bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, etwa 20 Kilometer nördlich von Hradec Králové.

Auch interessant