Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik, Panorama | 19.10.2011
Bei dem Unfall entwich Diesel in den Fluss - keine Verletzten

Prag - In Tschechien ist am Nachmittag ein 500 Tonnen schwerer Frachtkahn auf der Elbe untergegangen. Der Unfall ereignete sich aus noch ungeklärter Ursache wenige Kilometer flussaufwärts von der Stadt Ústí nad Labem.

Personen kamen dabei nicht zu Schaden, wie die Nachrichtenagentur ČTK meldete.

Mit dem Kahn versank ein Schaufelbagger, der an der Stelle zur Beseitigung von angeschwemmtem Hochwasserschutt aus dem vergangenen Jahr im Einsatz war.

Aus dem mit etwa 300 Liter Diesel betankten Gerät entwich Kraftstoff in die Elbe. Um ihn abzufangen, errichtete die Feuerwehr flussabwärts zwei Schutzdämme. Es sei "sehr unwahrscheinlich", dass Öl bis nach Deutschland gelange, sagte ein Behördensprecher.

Was die Bergung des Baggers betrifft, rechnen die Experten mit Komplikationen, da der Fluss an der betreffenden Stelle sehr tief ist. Nach dem Unfall lugte von dem Bagger nur ein Stück der Schaufel aus dem Wasser. (gp)

Themen: Elbe, Binnenschifffahrt
hashtags:

Seitenblick

www.pension-wunsch.czwww.pension-wunsch.cz | Unterkünfte, Pensionen
Familienpension mit Tradition in der Militärfestung Josefov: Die Pension Wunsch liegt am Marktplatz der Festung Josefov, deren Geschichte bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, etwa 20 Kilometer nördlich von Hradec Králové.
www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.

Auch interessant