Prag | Österreichisches Kulturforum Prag

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Boris Blahak: "Irgendwer sagt: 'Deutschböhme', ein anderer: 'Kleinseite'."

Franz Kafkas (literarische) Exophonie und ihr Prager stadttopographischer Kontext - ÖKF, 11.12.2014 um 18 Uhr

Prag - Der Vortrag wirft einen Blick auf das Motiv der sprachlichen Auffälligkeit (Exophonie) in Franz Kafkas Prosa, ausgehend von der Thematik des psychologisch belasteten Verhältnisses zwischen Autor und potentieller Leserschaft. Den sprachsoziologischen Hintergrund bildet der Prager Multilingualismus um 1900, im Besonderen das sogenannte "Prager Deutsch".

Boris Blahak lehrt als Lektor des deutschen akademischen Austauschdienstes am Institut für Germanische Studien der Karls-Universität Prag. Er promovierte über "Regionalismen in Franz Kafkas Deutsch" und beschäftigt sich wissenschaftlich mit Literatur und Mehrsprachigkeit in Prag um 1900. Eintritt frei. (nk)

Autor: Österreichisches Kulturforum Prag

Heute in Prag und Tschechien

Prag - In der ersten tschechischen Liga mischen meist mehrere Teams aus der tschechischen...

Prag - Die Lucerna Music Bar ist ein Club, der sehr zentral am Wenzelsplatz in der gleichnamigen...

Prag - Zugegeben, der höchsten tschechischen Fußballklasse fehlt es nicht nur an einem...

Veranstaltungsort

Jungmannovo nám. 18
110 00
Prag 1

Boris Blahak: "Irgendwer sagt: 'Deutschböhme', ein anderer: 'Kleinseite'."

Donnerstag, 11. Dezember 2014
Das Österreichische Kulturforum Prag fördert den kulturellen Austausch zwischen der Tschechischen Republik und Österreich.
Jungmannovo nám. 18
110 00
Prag 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
info@oekfprag.at
Tel: +420 221 181 777
Fax: +420 224 232 649
www.oekfprag.at

Online-Ticketvorverkauf

Auch interessant

Veranstaltungsorte

149