Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 27.3.2006
Architektur-Historiker fordert Kulturministerium auf, den Bau aus den 70er Jahren unter Denkmalschutz zu stellen

Prag - Das Prager Kaufhaus Máj (heute Tesco) an der Nationalstraße (Národní třída) soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Das fordern zumindest Architektur-Experten, wie die Tageszeitung Lidové noviny (Prag) berichtet.

"Das Máj ist zweifelsohne das ausdrucksstärkste Prager Beispiel für die tschechische Architektur der 70er Jahre", sagt der Architektur-Historiker Rostislav Švacha von der Akademie der Künste.

Vergangene Woche forderte er das Kultusministerium daher schriftlich auf, das Kaufhausgebäude unter Denkmalschutz zu stellen. Mit einer schnellen Reaktion des Ministeriums rechne er allerdings nicht, da mit dem derzeitigen Eigentümer des Hauses noch verhandelt werden müsse.

Das Máj gehört zur Architektur-Stilrichtung des "Brutalismus". (gp/nk)

Themen: Denkmalschutz, Kaufhaus Máj, Architektur, Brutalismus

Seitenblick

www.bilingualis.czwww.bilingualis.cz | Sprachenservice, Bildung
Deutsch als zweite Muttersprache spielerisch erleben und erlernen: Seit 2012 bietet die Prager Elterninitiative wöchentliche Sprachkurse für bilingual deutschsprachige Kinder zwischen drei und 13 Jahren an.
www.metrotheatre.czwww.metrotheatre.cz | Urlaub mit Kindern, Kultur
Das Divadlo Metro ist ein traditionsreiches Schwarzes Theater im Prager Stadtzentrum. Es befindet sich in der Passage Metro an der Nationalstraße und spielt fast täglich. Derzeit hat es zwei nonverbale Stücke im Repertoire, die ohne Sprachbarriere und dabei für alle Generationen und Alterskategorien gleichermaßen unterhaltsam sind.

Auch interessant