Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 27.3.2006
Architektur-Historiker fordert Kulturministerium auf, den Bau aus den 70er Jahren unter Denkmalschutz zu stellen

Prag - Das Prager Kaufhaus Máj (heute Tesco) an der Nationalstraße (Národní třída) soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Das fordern zumindest Architektur-Experten, wie die Tageszeitung Lidové noviny (Prag) berichtet.

"Das Máj ist zweifelsohne das ausdrucksstärkste Prager Beispiel für die tschechische Architektur der 70er Jahre", sagt der Architektur-Historiker Rostislav Švacha von der Akademie der Künste.

Vergangene Woche forderte er das Kultusministerium daher schriftlich auf, das Kaufhausgebäude unter Denkmalschutz zu stellen. Mit einer schnellen Reaktion des Ministeriums rechne er allerdings nicht, da mit dem derzeitigen Eigentümer des Hauses noch verhandelt werden müsse.

Das Máj gehört zur Architektur-Stilrichtung des "Brutalismus". (gp/nk)

Themen: Denkmalschutz, Kaufhaus Máj, Architektur, Brutalismus

Seitenblick

www.towerpark.czwww.towerpark.cz | Gastronomie, Restaurants
Das Restaurant im Prager Fernsehturm bietet die einzigartige Kombination moderner Küche und eines atemberaubenden Ausblicks auf die "Goldene Stadt" an der Moldau.
www.evprag.cz www.evprag.cz | Gesellschaft
Die Gemeinde zählt etwa 140 deutschsprachige Mitglieder unterschiedlicher Nationalitäten und Bekenntnisse, die zeitweise oder dauerhaft in Prag leben. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten ist die Arbeit mit Familien und Kindern. Die Gottesdienste finden sonntags in der Kirche St. Martin in der Mauer statt.

Auch interessant