Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Sport, Fußball | 29.9.2006
Der als "König der Korruption" berüchtigte Ivan Horník arbeitet für Příbram-Chef Starka

Prag - Als "Kamerad Ivan" wurde der ehemalige Manager des früheren Fußball-Erstligisten Viktoria Žižkov zur Kultfigur – wenn auch mit zweifelhaftem Ruf.

Denn Ivan Horník war einer der Drahtzieher des großen Korruptionsskandals in Tschechiens Fußballliga, bevor er dank der polizeilichen Abhörprotokolle, die seine kriminellen Machenschaften belegten, überführt, gerichtlich verurteilt - und schließlich sogar zur Vorlage eines Theaterstücks wurde.

Inzwischen ist der "König der Fußball-Korruption" wieder am Ball – obwohl ihm das Gericht eigentlich für zehn Jahre untersagt hatte, wieder in diesem Bereich tätig zu werden.

Der Besitzer des Erstligaklubs Marila Příbram, Jaroslav Starka, will den Gerichtsbeschluss aber einfach ignorieren und Horník für seinen Klub arbeiten lassen. "Er wird in irgendeiner meiner Firmen als mein persönlicher Berater angestellt", sagte Starka.

Sollte Horník aber offiziell für den Fußballklub arbeiten, droht "Kamerad Ivan" eine Haftstrafe, die bislang nur auf Bewährung ausgesetzt ist. (gp/nk) 

Themen: Fußballkorruptionsskandale, Ivan Horník, Příbram, Jaroslav Starka

Auch interessant