Videos

Videos

Rubrik: Reise | Veröffentlicht am: 20.12.2019

Prag - Am 30. November um Punkt 16.30 Uhr wurde offiziell der größte Weihnachtsmarkt der tschechischen Hauptstadt eröffnet. Einige kleinere Weihnachtsmärkte in Prag hatten zwar bereits am vorletzten Wochenende im November ihren Betrieb aufgenommen. 

Doch den richtigen Beginn der Weihnachtsmarktsaison bildet traditionell die feierliche Entzündung der Christbaumlichter des mächtigen Weihnachtsbaums auf dem Altstädter Ring.

Wie in den Jahren zuvor, strömten zu diesem Anlass am Samstagnachmittag vor dem 1. Advent wieder Tausende auf zentralen Platz rund um das Jan-Hus-Denkmal. Der Weihnachtsbaum, eine 22 Meter hohe Fichte, stammt aus dem nordböhmischen Semily (Region Liberec) und wurde mit einem Spezialtransporter nach Prag gebracht.

Den Startschuss für die vorweihnachtliche audiovisuelle Show gab Prags Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piratenpartei) zusammen mit weiteren Honoratioren. 

Begleitet wurde das Spektakel von der bekannten Titelmelodie der "Krkonošské pohádky" (Märchen aus dem Riesengebirge), einem Episoden-Klassiker des tschechischen Sandmännchens.

Der Weihnachtsmarkt am Altstädter Ring dauert bis zum 6. Januar und die Buden haben täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Weihnachtsmärkte

Prag - Als Alfred Radok die Verknüpfung von Film, Licht, Musik, Ballett und Pantomime im Jahr 1958 erstmals auf der Weltausstellung in Brüssel präsentierte, konnte der tschechoslowakische Pavillon... mehr ›

Auch interessant

Seitenblick

www.towerpark.czwww.towerpark.cz | Gastronomie, Restaurants
Das Restaurant im Prager Fernsehturm bietet die einzigartige Kombination moderner Küche und eines atemberaubenden Ausblicks auf die "Goldene Stadt" an der Moldau.
www.klasterni-pivovar.czwww.klasterni-pivovar.cz | Gastronomie, Brauhäuser
Die Klosterbrauerei befindet sich unweit der Prager Burg und bietet die Möglichkeit, einen Besuch in der weltberühmten Klosterbibliothek und der Gemäldegalerie des Klosters Strahov gastronomisch bei hauseigenem Weizenbier zu vollenden.