Videos

Videos

Rubrik: Reise | Veröffentlicht am: 18.08.2014

Prag - Auf dem Gelände einer ehemaligen Kläranlage unweit der Grundschule des Prager Stadtteils Radotín wurde im Juni 2014 das neue Naturfreibad in Betrieb genommen. Die millionenteure Umgestaltung wurde gemeinsam vom 16. Prager Stadtbezirk und der Hauptstadt Prag getragen.

Das Naturfreibad verzichtet zur Reinhaltung des Wassers auf Chlor und jedwede Chemie, das Wasser wird vielmehr in verschiedenen Filtrierlagunen und mit Hilfe von Wasserpflanzen gereinigt. Das Projekt Biotop Radotín, das in unmittelbarer Nähe des Flusses Berounka liegt, ist das einzige seiner Art in der tschechischen Hauptstadt.

Bestandteil des Areals sind ein Planschbereich für Kleinkinder, Wasserrutsche, Kinderspielplatz, Umkleidekabinen, Duschen, Toiletten, Erfrischungsstände.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Naturfreibad gut zu Fuß erreichbar ab der Haltestelle Nádraží Radotín. Geöffnet ist das Freibad montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr und an den Wochenenden von 9 bis 20 Uhr. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 80 Kronen, eine Familienkarte (2+2) 160 Kronen. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Baden, Badeseen, Freibäder, Lokales, Prag, Radotín

Pilsen - Die Große Synagoge wurde im Jahr 1892 im maurisch-romanischen Stil erbaut, es handelt sich um die größte Synagoge in Tschechien und nach der Budapester Synagoge sogar die zweitgrößte in... mehr ›

Auch interessant

Weitere Beiträge zum Thema

31.01.2015
Informationen zur aktuellen Wasserqualität der Naturfreibäder in Prag
Themen: Baden
Rubrik: Sport | 7.02.2014
Badepark, Saunalandschaft, großes Frei- und Hallenbad in Brüx
Themen: Schwimmbäder, Baden, Most

Seitenblick

www.imperialhotelostrava.comwww.imperialhotelostrava.com | Unterkünfte, Hotels
Das Imperial Hotel Ostrava gehört zweifellos zu den namhaftesten Hotels der Stadt. Unterkunft und gehobene Dienstleistungen gewährt es ununterbrochen seit seiner erstmaligen Eröffnung im Jahr 1904.
www.strahovskyklaster.czwww.strahovskyklaster.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Bestandteil des Prager Prämonstratenserklosters Strahov ist schon seit dem Mittelalter die Klosterbibliothek. Im Kloster wurden seit jeher alte Schriften abgeschrieben und auch übersetzt und dem Skriptorium ist es zu verdanken, dass viele antike Schriften bis heute überliefert sind.